Kategorien
Der Clinch Knoten ist ein sehr guter Knoten, den man immer und überall zuverlässig einsetzen kann.
In den meisten Fällen benutzt man den Clinch-Knoten um Snaps, Karabiner, Haken, Wirbel, oder alles andere mit einer Öse dran, zu befestigen.

Der Clinch-Knoten ist vermutlich einer der einfachsten und am schnellsten zu bindenden Knoten in der Angelwelt. Ich benutze ihn hauptsächlich um Snaps, Karabiner, Haken, Wirbel oder alles andere mit einer Öse dran, anzuknoten. Für viele Angler ist der Clinch-Knoten wahrscheinlich der Knoten, den sie in ihrer Jugend als erstes erlernt haben. Entsprechend weit verbreitet ist seine Beliebtheit.
Hier zeige ich euch, wie man ihn knotet.

Die Schnur muss durch die Öse des Wirbels (oder was auch immer man anknoten möchte).

Zu Beginn führt ihr eure Schnur durch die anzuknotende Öse.

Das Schnurende wird etwa 5 bis 7 mal um die Hauptschnur gewickelt.

Nun wickelt ihr das lose Schnurende einfach 5 bis 7 mal um die Hauptschnur. Dabei solltet ihr darauf achten, dass eine kleine Öffnung zwischen der anzuknotenden Öse und der ersten Wicklung bleibt, denn hier muss nachher das lose Schnurende wieder durch.

Das Schnurende führt ihr jetzt durch die Schlaufe der ersten Wicklung.

Jetzt führt ihr das lose Schnurende zurück Richtung Öse und schiebt es durch die Schlaufe der ersten Wicklung.
Tipp: Ich stecke zu Anfang immer meinen Zeigefinger zwischen Hauptschnur und Schnurende, um später schneller und einfacher das lose Ende durch die entstandene
Öffnung zu ziehen. Zudem vereinfacht es das Wickeln ungemein.

Jetzt muss das Schnurende nocheinmal  zurück durch die große Schlaufe.

Nun führt ihr noch einmal zur Absicherung das lose Ende durch die neu entstandene, große Schlaufe. Hierdurch kann der Knoten nicht so leicht durchrutschen. Viele nennen den Knoten aufgrund dieses kleinen Schrittes auch den verbesserten Clinch-Knoten.
Danach gilt auch hier, wie eigentlich bei allen anderen Knoten auch: Erst etwas befeuchten (ich verwende immer etwas Spucke), dann langsam zusammenziehen!

Nach dem Festziehen kann das überstehende Ende der Schnur auf 3 bis 4 mm gekürzt werden.

Der Knoten sollte nach dem Zusammenziehen die Wicklungen schön sauber an die Öse anlegen. Jetzt könnt ihr einfach das überstehende Ende nach 3 bis 4 mm abschneiden und losangeln.

Der Clinch-Knoten ist ein sehr guter Knoten, den man immer und überall zuverlässig einsetzen kann.

Achtung: Grundsätzlich eignet sich der Clinch-Knoten sowohl für Fluorocarbon- und monofile, als auch für geflochtene Schnüre, wobei er bei besonders glatten Geflochtenen durchaus auch mal durchrutschen kann. Hier empfehle ich dann die Schnur vorab zweimal durch die anzuknotende Öse zu führen und mehr Wicklungen (8 bis 10) zu verwenden.
Alles in allem ist der Clinch-Knoten aber ein sehr guter Knoten, den man immer und überall zuverlässig einsetzen kann.

Viel Spaß beim Nachbinden und Erfolg beim Ausprobieren
Euer Simon Stallabrass

Bewerte diesen Beitrag