Kategorien
Der Albright-Knoten ist ideal für die Verbindung von Fluorocarbon und geflochtenen Schnüren
Ihr wollt ein Fluorocarbon-Vorfach mit einer dünnen Geflochtenen (ohne den Einsatz eines Solid Rings) verbinden? Dann ist der Albright Knoten der Richtige!

Der Albright Knoten ist ein zuverlässiger Knoten, um eine Monofile und eine Geflochtene (mit stark abweichenden Durchmessern) miteinander zu verbinden. Zum Einsatz kommt er immer wenn es darum geht, ein Fluorocarbon-Vorfach mit einer dünnen Geflochtenen (ohne den Einsatz eines Solid Rings) zu verbinden.

Legt mit der Monofilen einfach eine Schlaufe und führt die Geflochtene von vorne nach hinten hindurch.

Schritt 1

Legt einfach eine Schlaufe mit der Monofilen. Die Geflochtene führt ihr nun von vorne nach hinten durch diese Schlaufe hindurch. Bitte lasst ca. 20 cm der Geflochtenen überstehen. Diese Länge benötigt ihr für die anschließenden Windungen.

Jetzt könnt ihr die Geflochtene einfach um die Mono-Schlaufe herumwickeln.

Schritt 2

Nun beginnt ihr damit, das Ende der Geflochtenen, wie hier gezeigt, um die Mono-Schlaufe herumzuwickeln.
Tipp:
Nachdem die erste Windung gelegt ist, den hinteren Teil des Knotens am besten gut mit zwei Fingern festklemmen, damit hier nichts mehr verrutscht. Die nächsten Windungen ebenfalls gut festklemmen.

Mindestens 8 Windungen sollten es schon sein, bei dünnen Geflochtenen gerne auch bis zu 15.

Schritt 3

Nun macht ihr weiter mit den Windungen. Mindestens 8 Stück benötigt ihr am Ende; bei dünnen Geflochtenen gerne auch bis zu 15 Windungen. Alle Windungen müssen sauber und fest nebeneinander gelegt sein. Am besten auch gleich recht stramm wickeln (anders als hier in der Skizze zur besseren Veranschaulichung dargestellt).

Jetzt nur noch das Ende der Geflochtenen von hinten nach vorne durch die Mono-Schlaufe hindurch führen.

Schritt 4

Zu guter Letzt führt ihr das Ende der Geflochtenen von hinten nach vorne durch die Mono-Schlaufe hindurch. Also genau in entgegengesetzter Richtung, wie ihr die Geflochtene „eingeführt“ habt. Das ist ganz wichtig!

Auch hier nicht vergessen den Knoten vor dem Zusammenziehen zu befeuchten!

Schritt 5

Jetzt müsst ihr den Knoten befeuchten (um die Reibungshitze zu minimieren) und anschließend fest zuziehen. Die Windungen sollten sauber nebeneinander liegen. Die Enden könnt ihr kurz abschneiden (nur wenige Millimeter zur Sicherheit überstehen lassen). Fertig ist der Albright-Knoten!

Fluorocarbon könnt ihr am Ende mit einem Feuerzeug erhitzen und als zusätzliche Rutschsicherung andicken.

Der Albright eignet sich aufgrund des nach vorne überstehenden Endes der Monofilen nur bedingt zum Werfen. Solltet ihr aber keinen anderen Knoten kennen, der sich besser werfen lässt (wie zum Beispiel den FG Knoten), dann könnt ihr mit dem Albright auch durchaus mal längere Vorfächer oder gar eine Schlagschnur „durch die Ringe feuern“.
Tipp:
Wenn ihr, wie hier, Fluorocarbon verwendet, könnt ihr das Ende mit einem Feuerzeug auch etwas erhitzen und andicken. Das ist gut für’s Gewissen. So kann definitiv nichts mehr rutschen.

Viel Spaß beim Nachbinden
Euer Carsten Zeck

Bewerte diesen Beitrag