Kategorien
Der doppelte Grinner-Knoten ist einer der besten Knoten um zwei Schnüre miteinander zu verbinden.
Der doppelte Grinner Knoten ist mein Favorit, wenn ich eine Schlagschnur mit meiner Hauptschnur verbinden möchte.

Den Doppelten Grinner-Knoten verwende ich gerne, um beim Welsangeln meine Schlagschnur mit meiner Hauptschnur (beides Geflochtene) zu verbinden. Er kann aber auch zum Einsatz kommen, wenn man eine Monofile mit einer Geflochtenen verbinden möchte. Wichtig ist nur, dass der Durchmesser der beiden Schüre nicht allzu stark voneinander abweicht.

Zuerst mit einem der beiden Schnurenden ein Auge bilden.

Um den Doppelten Grinner einzusetzen, sollte man zunächst den normalen Grinner-Knoten beherrschen. Hier könnt ihr ihn euch ansehen.
Im ersten Schritt legt ihr zwei Schnurenden parallel zueinander.
Tipp:
Zu Beginn die Schnurenden ruhig 30 cm lang parallel legen. Der Knoten zieht sich später zusammen. Zu Beginn arbeitet ihr aber besser mit zu viel als zu wenig Schnur. So lässt sich der Knoten einfacher binden.

Als nächstes wickelt ihr das Schnurende durch das Auge und um beide Schnüre.

Wie auch beim Grinner-Knoten legt man die Wicklungen um zwei Schnüre herum. Beim Doppelten Grinner jedoch um zwei unterschiedliche Schnüre. Im Prinzip lässt sich dadurch der Doppelte Grinner noch einfacher binden, als der normale Grinner.

Der erste Grinner-Knoten kann vorsichtig etwas angezogen werden.

Je nach Schnurstärke sollte man mindestens 6 Windungen legen.
Hinweis:
Nur bei ganz dicken Schnüren über 0,80 mm Durchmesser (beispielsweise bei einer geflochtenen Schlagschnur beim Welsangeln) mache ich weniger Windungen. Teilweise auch nur 3!

Und immer daran denken, vor dem Zuziehen etwas befeuchten!

Bitte vor dem Festziehen des ersten Grinnerknotens auf der „Achse“ der anderen Schnur das Befeuchten nicht vergessen.

Nun bindet ihr den zweiten Grinner-Knoten mit dem anderen losen Schnurende.

Ihr solltet ausreichend Schnur überstehen lassen, um nun mit dem weiteren Schnurende den zweiten Grinner-Knoten auf der Achse der anderen Schnur zu knoten.

Auch den zweiten Grinner-Knoten befeuchtet ihr und zieht ihn vorsichtig etwas zusammen.

Auch hier bitte vor dem Festziehen den Knoten nochmals gut befeuchten.

Jetzt könnt ihr langsam über die Hauptschnüre die beiden Grinner-Knoten zusammenziehen.

Nun habt ihr 2 Knoten (zwei Grinner), die eure beiden Schnüre miteinander verbinden. Jetzt nochmals die beiden Schnüre zwischen den beiden Knoten gut befeuchten. Das verhindert die Reibungshitze beim Festziehen. Dieser Schritt kommt nämlich danach.

Wenn sich die beiden Knoten getroffen haben, noch etwas an den losen Schnurenden nachziehen und dann kräftig über die Hauptschnüre zuziehen!

Ihr müsst an beiden Schnüren (außerhalb der Knoten) ziehen. Nun ziehen sich die beiden Grinner-Knoten zusammen und „blockieren“ sich gegenseitig. Jetzt nur noch die Enden abschneiden (ein paar Millimeter zur Sicherheit überstehen lassen) und fertig ist der Doppelte Grinner-Knoten!

Mit dem doppelte Grinner-Knoten schafft ihr eine starke Verbindung von zwei Schnüren. Auch wenn es für andere Situationen noch dezentere Knoten gibt, ist der doppelte Grinner ein echter Allrounder.

Vielleicht stellt ihr euch die Frage, bei welchen Kombinationen der Doppelte Grinner-Knoten noch einsetzbar ist. Hier auf dem Foto passt das noch. Wenn ihr ein dickeres, monofiles Vorfach an eine noch dünnere, geflochtene Schnur anknoten möchtet, dann solltet ihr das jedoch besser mit dem Albright Knoten tun. Hier könnt ihr euch diesen Knoten nochmals genau anschauen.

Viel Spaß beim Nachbinden
Euer Carsten Zeck

Bewerte diesen Beitrag