Kategorien
Der Mahin Knoten ist ein einfacher, vielseitiger Verbindungsknoten mit hoher Tragkraft
Der Mahin Knoten ist ein wahres Multitalent, er eignet sich sowohl für dicke Fluorocarbon Vorfächer, als auch für dünne geflochtene Schnüre.

Der Mahin Knoten ist ein guter Schlagschnurknoten und kommt wohl meistens beim Brandung-, Wels- oder Karpfenangeln vor. Er eignet sich aber auch besonders gut als Verbindung für eure Fluorocarbon-Vorfächer beim Raubfischangeln. Darüberhinaus lässt er sich recht einfach binden und hat eine sehr gute Knotenfestigkeit. Der Mahin Knoten ist ein wahres Multitalent, da er sich sowohl für dicke monofile Schnur, Fluorocarbon-Vorfächer, als auch für dünne geflochtene Schnüre verwenden lässt.

In der ersten Phase sieht der Mahin Knoten noch etwas wirr aus.

Tolle Alternative

Zuerst sieht der Mahin Knoten beim Binden etwas wild aus, aber glaubt mir, wenn ihr diesen Verbindungsknoten erst einmal richtig beherrscht, habt ihr eine super Alternative zu anderen Angelknoten wie beispielsweise dem Albright oder Doppel Grinner.

Beim Zusammenziehen legen sich die Wicklungen schön parallel aneinander und bilden einen sauberen Verbindungsknoten.

Schlankes Erscheinungsbild

Der Mahin Knoten legt beim Zusammenziehen seine Windungen perfekt aneinander und hat dadurch ein schlankes Erscheinungsbild. Er ist nicht ganz so dezent wie ein FG Knoten, aber wenn ihr den Mahin Knoten sauber gebunden habt, gleitet auch er problemlos beim Werfen durch eure Rutenringe.

Ihr beginnt damit, einen simplen Überhandknoten in das Ende eures Vorfachs oder eurer Schlagschnur zu machen.

Schritt 1

Als erstes nehmt ihr das Ende eurer Schlagschnur oder eures Vorfachs und legt einen einfachen Überhandknoten. Diesen dürft ihr aber noch nicht komplett zusammenziehen. Lasst hierbei auch ruhig das Schnurende etwas länger, damit ihr dann später etwas zum Festziehen habt.

Als nächstes geht ihr mit dem Ende eurer Hauptschnur durch die Öffnung des Überhandknotens hindurch.

Schritt 2

Jetzt nehmt ihr das Ende eurer Hauptschnur und fädelt es durch den noch offenen Überhandknoten der Schlagschnur.

Tipp: Ich achte darauf, dass ich mit meiner Hauptschnur von der Seite durch den offenen Überhandknoten gehe, aus der auch das lose Schlagschnurende herauskommt. Dies hat keinen tragkraftrelevanten Einfluss auf das Ergebnis, es sieht nur etwas ästhetischer aus wenn die beiden Schnurenden später auf derselben Seite liegen.

Jetzt wickelt ihr eure Hauptschnur etwa 10-mal um das Vorfach oder die Schlagschnur herum.

Schritt 3

Nun haltet ihr den offenen Überhandknoten mit zwei Fingern fest und beginnt eure Hauptschnur etwa 10-mal um die Schlagschnur herumzuwickeln. Wie bei fast allen anderen Angelknoten auch, empfehle ich bei dünnen geflochtenen Schnüren immer ein paar extra Wicklungen zu machen. Bei besonders dicken Schnüren können auch mal 8 Wicklungen ausreichen.

Im nächsten Schritt geht ihr einfach mit halb so vielen Wicklungen zurück in Richtung des Überhandknotens.

Schritt 4

Nachdem ihr die 10 Wicklungen mit der Hauptschnur um die Schlagschnur gemacht habt, geht ihr nun daran, genau halb so viele Wicklungen (in diesem Fall also 5-mal) wieder zurück in die Richtung des noch offenen Überhandknotens zu machen.

Nun führt ihr das Ende eurer Hauptschnur zurück durch den Überhandknoten und zwar aus genau der selben Richtung aus der ihr gekommen seid.

Schritt 5

Jetzt wird das Ende wieder zurück durch den noch offenen Überhandknoten geführt, und zwar in genau die Richtung, aus der auch eure Hauptschnur gekommen ist. Ihr solltet also jetzt alle drei Schnurenden auf einer Seite haben.

Nun könnt ihr den Überhandknoten anfeuchten und zusammenziehen.

Schritt 6

Jetzt könnt ihr den Überhandknoten eurer Schlagschnur etwas befeuchten und kräftig zusammenziehen.

Jetzt beginnt ihr damit die Wicklungen über die Hauptschnur langsam zusammen zu ziehen.

Schritt 7

Nun könnt ihr damit beginnen, die beiden Enden eurer Hauptschnur mit der Schlagschnur zusammenzuziehen. Hierbei müsst ihr etwas behutsam vorgehen und nicht zu ruckartig ziehen. Achtet darauf, dass sich die Wicklungen eurer Hauptschnur schön gleichmäßig um die Schlagschnur legen. Je sauberer der Knoten gebunden wird, desto stärker und haltbarer ist er nachher. Und natürlich auch hierbei nicht das Befeuchten des Angelknotens vergessen.

Haben sich alle Wicklungen schön aneinander gelegt, könnt ihr die überstehenden Schnurenden sauber abschneiden und seid nun mit euerem ersten Mahin Knoten fertig.

Schritt 8

Haben sich jetzt alle Wicklungen schön gleichmäßig zusammengezogen, könnt ihr die überstehenden Schnurenden von eurer Schlag- und Hauptschnur abschneiden.

Hier seht ihr die Verbindung zweier Monofiler Schnüre. Dies ist ebenfalls kein Problem für den Mahin Knoten.

Ihr seht schon, der Mahin Knoten ist einer der vielseitigsten Knoten die es gibt um zwei Schnüre miteinader zu verbinden. Zudem punktet er mit guter Knotenfestigkeit und Tragkraft. Er eignet sich für Verbindungen von Monofil zu Geflecht, Geflecht zu Geflecht oder eben auch Mono zu Mono.

Ein wirklich vielseitiges Allroundtalent unter den Verbindungsknoten.

Eine solche Variabilität findet man bei Angelknoten selten. Egal ob als Schlagschnurknoten beim Wels- oder Karpfenangeln oder um euer Raubfisch Vorfach zu knoten, der Mahin Knoten ist überall einsetzbar.

Ich wünsche euch nun viel Spaß beim Nachbinden und viel Erfolg am Wasser




Euer David Schumacher

Bewerte diesen Beitrag
Durchschnittliche Bewertung: 5 Sterne